Im Vordergrund: der Hintergrund!

Natürlich stehen Sie bei Ihrer Videobotschaft oder einem Interview im Zentrum. Sie wollen ja auch Ihre Botschaft vermitteln. Doch oft vermasselt ein schlecht gewählter Hintergrund die ganze Wirkung. Hier meine Tipps für das perfekte Setting!

Zuviel Ablenkung schadet

Der Zuschauer ist ein empfindsames Wesen: Jede Kleinigkeit bringt ihn aus dem Konzept. Ablenkungen stehlen sofort seine Aufmerksamkeit. Wenn er sich nur Sekunden mit etwas anderem beschäftigt, verliert er den Faden, schaltet um oder surft weiter. Machen Sie den Test! Wenn Sie am Ende der Videobotschaft des Bürgermeisters von Burglengenfeld noch wissen, was er gesagt hat, verdienen Sie Respekt. Schon alleine für´s Durchhalten.

Aus Datenschutzgründen wird zum Laden von YouTube Ihre Einwilligung benötigt. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden

Die Kamera ist viel zu weit weg. Der Zuschauer ist erschlagen von der wuchtigen Einrichtung der Amtsstube. Man weiß kaum, wohin man zuerst schauen soll: Gummibaum, Porzellanlöwe oder Deutschlandfähnchen.
Das passiert auch gestandenen Politprofis. Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus z.B. setzt sich zwischen Gummibaum und Nippes in Szene.

Aus Datenschutzgründen wird zum Laden von YouTube Ihre Einwilligung benötigt. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden

Botanikfans bangen eher um das Schicksal der Topfpflanze als dem Loblied des Ministers zu folgen. Sogar der Rolladen im Hintergrund wirkt spannender als der Vortrag von Herrn Backhaus.

Die Person im Fokus

Stellen Sie sicher, dass der Zuschauer nur Sie im Blick hat – und nichts anderes. Erst dann wird er Ihre Botschaft auch bis zum Ende mitbekommen. Natürlich soll er wissen, wo Sie gerade sind. Die Umgebung sollte auch etwas mit Ihrer Person oder Ihrem Beruf zu tun haben. Aber da reichen eigentlich Andeutungen. Hier ein gutes Beispiel:

 

Aus Datenschutzgründen wird zum Laden von YouTube Ihre Einwilligung benötigt. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden

Die österreichische Präsidentschaftskandidatin 2016, Irmgard Griss, steht in ihrem Büro vor einer Bücherwand. Durch die leichte Unschärfe des Hintergrunds sind nicht einmal die Titel zu entziffern. Nichts stört, nichts lenkt ab, alles wirkt harmonisch. Man kann sich auf das Gesagte konzentrieren und bekommt gleichzeitig noch den Eindruck von Intellekt, Bildung und Kompetenz. Nicht das Schlechteste im Wahlkampf.

Von den Profis lernen

Die Spieler des BVB sind nicht nur auf dem Fußballfeld Profis, sondern auch im Umgang mit den Medien. Kapitän Marcel Schmelzer ist in diesem Beispiel gut neben einem angedeuteten Logo platziert. Aber bitte: Achten Sie nur auf das Setting. Schmelzer selbst wirkt wie kurz vor einem Heulkrampf.

 

Aus Datenschutzgründen wird zum Laden von YouTube Ihre Einwilligung benötigt. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden

Natürlich hat nicht jeder eine professionelle Kamera und ein Studio wie Borussia Dortmund. Wenn Sie aber eine aufwändigere Firmen-Präsentation planen, lohnt sich oft die Hilfe eines Profis. Wer aber die Kosten scheut, kann eine Spiegelreflex-Kamera mit Video- und Ton-Funktion nutzen. Auch damit kann man mit der Schärfe spielen.
Einen leicht unscharfen Hintergrund wählen übrigens oft auch die Profis vom TV. Ein guter Weg, z.B. die Produktionsstätten einer Firma zu zeigen, ohne dass es zu sehr ablenkt.

Aus Datenschutzgründen wird zum Laden von YouTube Ihre Einwilligung benötigt. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden

Oder einfach mal nichts?

Sie haben es eilig und wollen sicher gehen, dass nichts von der Botschaft ablenkt? Dann beweisen Sie doch einfach Mut zur Lücke! Papst Franziskus macht es vor.

Aus Datenschutzgründen wird zum Laden von YouTube Ihre Einwilligung benötigt. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden

Und auch Christian Lindner wählt die weiße Wand als Hintergrund:

Aus Datenschutzgründen wird zum Laden von YouTube Ihre Einwilligung benötigt. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden

Auf den ersten Blick gewinnen diese Videos keinen Schönheitspreis. Aber manchmal muss es eben schnell gehen und wenn man unsicher in der Wahl des Settings ist, kann das eine Lösung sein.

Es gibt noch unendlich viel über den richtigen Bildaufbau, den Hintergrund und das Setting zu sagen. Ich habe für Sie die wichtigsten Tipps zusammengestellt:

  • Achten Sie auf einen Hintergrund, der nicht ablenkt.
  • Beziehen Sie Ihre Arbeitsumgebung (z.B. Produktionsstätte) ruhig mit ein. Wählen Sie eine Stelle an der keine große Unruhe herrscht oder jemand durch das Bild läuft.
  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, das Bild auf einem Monitor zukontrollieren – nutzen Sie ihn.
  • Sie sollten groß genug im Bild sein, sonst wirken Sie verloren
  • Wenn Sie viele Interviewanfragen haben, überlegen Sie sich vorher den Lieblingsort an dem Sie interviewt werden möchten. Bestehen Sie ruhig darauf!
  • Wenn Sie unsicher sind, geht auch mal ein ganz neutraler Hintergrund.
  • Üben Sie mit einem Profi!
Von |2017-09-20T15:45:16+00:00Mittwoch, September 20, 2017|Medientraining, Tipps, TV, Unternehmenskommunikation, Video, Videobotschaft, Videotraining|

Ein Kommentar

  1. Carl Magnus 22. September 2017 um 8:05 Uhr - Antworten

    Sehr interessante Anregungen, aber das wichtigste ist der letzter Satz: „Wenn Sie unsicher sind, üben Sie mit einem Profi !“

Hinterlassen Sie einen Kommentar